Am 14. und 15. April ereigneten sich zwei Unfälle zu denen die FF Langenzenn alarmiert wurde.

Zuerst kam am Mittag in der Oberen Ringstraße ein Pkw von der Straße und fuhr gegen einen Baum. Das Unfallfahrzeug musste von der Feuerwehr bis zu seiner Bergung wegen des abschüssigen Geländes aufwändig gegen Abrutschen gesichert werden. Fahrer und Beifahrer wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Straße musste für mehrere Stunden abgeriegelt werden.

Kurz vor Mitternacht des Folgetages ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen zwischen Lohe und Wilhermsdorf. Die Insassen waren bereits aus ihren verunfallten Fahrzeugen befreit. Leider verstarb eine Peron am Unfallort. Die Feuerwehr Langenzenn  hielt zusammen mit den Kameraden aus Laubendorf und Wilhermsdorf über mehrere Stunden ein Straßensperre mit Umleitung aufrecht.