Pressluftatmer (PA)

Die zusätzliche Schutzausrüstung der FF Langenzenn umfasst schweren Atemschutz. Konkret handelt es sich um 10 Pressluftatmer (PA).

Um unter diesen Geräten arbeiten zu dürfen, bedarf es einer zusätzlichen Ausbildung und wiederkehrenden ärztlichen Untersuchungen, um einen einwandfreien Gesundheits- und Fitnesszustand nachzuweisen. Außerdem müssen alle
Atemschutzgeräteträger regelmäßige Einsatz-und Belastungsübungen sowie Unterweisungen absolvieren.

Atemluftflaschen enthalten nur einen begrenzten Vorrat an Atemluft, sodass die Einsatzdauer sehr begrenzt ist.

In der Feuerwehr Langenzenn sind die PA mit 6-Liter-Flaschen, die unter 300 bar komprimierte Luft enthalten, in Verwendung. Das entspricht einem Luftvorrat von ca.1800 Litern. Bei diesem Atemluftvorrat schwankt die Gebrauchsdauer je nach Belastbarkeit und konkreter Belastung des Trägers meist zwischen 30 und 50 Minuten.

 

Die angegebenen Werte verdeutlichen die starke Zeitabhängigkeit von PA. Für den Einsatzleiter bedeutet das eine sorgfältige Einsatzplanung und Einsatzvorbereitung. Es müssen z.B. die Alarmierung von weiteren Atemschutzgeräteträgern, die Heranschaffung von Reservegeräten oder sonstige logistische Maßnahmen rechtzeitig veranlasst werden.

 

Chemieschutzanzüge (CSA)

An wichtigen zusätzlichen Gerätschaften seien hier noch die 4 Chemieschutzanzüge (CSA) und eine Dekontaminationsdusche für Einsätze mit gefährlichen flüssigen oder gasförmigen Stoffen sowie die entsprechende Gasmesstechnik erwähnt.

Solche CSA stellen einen Vollschutz gegen flüssige und gasförmige Gefahrgüter, wie sie mittlerweile täglich auf Straße und Schiene transportiert werden, dar.

Allerdings sind diese Anzüge nicht hitze- und nur bedingt kältebeständig.

Sie werden in Kombination mit PA getragen. Die Geräteträger sind gewissermaßen von ihrer Umwelt hermetisch abgeriegelt.

Allein dieser Umstand birgt neben den obligatorischen Anforderungen des Einsatzes unter PA noch zusätzliche physische und psychische Belastungen für die Feuerwehrdienstleistenden im CSA.